FANDOM


Ryuk3

Der Shinigami namens Ryuk.

Shinigami (死神, jap. wörtlich: Todesgott, auch Todesgeist/ Todesengel) sind Wesen, die in einer anderen Dimension leben und sich durch das Töten von Menschen am Leben erhalten. Außerdem besitzt jeder Shinigami ein Death Note.

Bekannte ShinigamisBearbeiten

  • Ryuk
  • Shidō
  • Jealous
  • Rem
  • Meadra

InformationenBearbeiten

Das Aussehen der Shinigami variiert stark und sie haben keine äußerlichen Gemeinsamkeiten, bis auf wenige Ausnahmen. Jeder Shinigami hat Flügel und kann diese bei Bedarf ausbreiten, um mit ihnen zu fliegen, zudem hat jeder von ihnen Shinigami-Augen. Ihre inneren Organe sind sehr degeneriert, sodass sie keine Nahrung benötigen, um zu überleben. Dennoch essen manche von ihnen, um einfach den Geschmack zu genießen. Nach Ryuks Angaben sind Shinigamis sehr gelangweilt, da sie eigentlich keine Funktion oder Aufgabe haben. Deswegen verbringen sie die Zeit in ihrer Welt mit Schlafen und zocken meistens Karten oder Würfelspiele.

Shinigamis sind, trotz ihrer anscheinend endlosen Existenz, durchaus in der Lage zu sterben, soweit er das Leben eines Menschen rettet oder seine Restlebenszeit ausläuft, er also vergessen hat, Menschen das Leben zu rauben.

FähigkeitenBearbeiten

  • Ein Shinigami durchdringt jedes Material und ist außer im Fall das ein Mensch auf sonstige weise irgendwas aus oder im Death Note berührt unwahrnehmbar!
  • Sie können mit ihren Augen den Namen und die Restlebenszeit eines Menschen sehen
  • Sie können fliegen und schweben.
  • Ein Shinigami ist unsterblich außer er vergisst Menschenlebenszeit für sich zu rauben oder er gibt seine Restlebenszeit einem Menschen indem er ihn rettet

RegelnBearbeiten

Einem Shinigami ist es nicht erlaubt, Menschenleben zu retten, sondern nur deren restliche Lebensdauer zu rauben. Rettet ein Shinigami dennoch einen Menschen, für den er positive Gefühle hegt, vor dem Tod, so stirbt dieser Shinigami, indem er zu glänzendem Staub zerfällt und lediglich sein Death Note zurückbleibt. Beispiele dafür sind Jealous und Rem. Gelangt ein Death Note in die Hände eines Menschens, so muss der Shinigami dem Menschen folgen, bis dieser stirbt, bis der Mensch das Death Note zurückgibt oder bis die Lebensdauer des Menschen fast zu Ende ist und der Shinigami den Namen des Menschen in sein Death Note schreibt.  Jeder Shinigami hat üblicherweise nur das Recht auf ein Death Note und nicht wie der Shinigami Ryuk, der den König der Shinigami ausgetrickst hat, um zwei Death Notes auf einmal besitzen zu können.

Einem Shinigami ist es nicht erlaubt, den Standort eines anderen Shinigamis, Death Notes oder Death Note Besitzers in der Menschenwelt bekannt zu geben.

Einem Shinigami ist es nicht erlaubt, einem Menschen sein Death Note zu leihen oder etwas hineinschreiben zu lassen. Das Austauschen und Hineinschreiben unterhalb Shinigamis ist allerdings problemlos möglich.

Einem Shinigami ist es nicht erlaubt, einem Menschen die restliche Lebenszeit eines anderen Menschen zu verraten.



25

Ein Shinigami scheint in der modernen zeit keine Aufgaben zu besitzen.

AufgabenBearbeiten

Die Aufgaben der Shinigami sind unbekannt, die meisten von ihnen wissen sogar selbst nicht, warum sie existieren und was ihre Aufgaben sind.

Sie verlängern ihre Lebenszeit nur, weil sie Angst vor ihrem eigenen Tod haben.

Allerdings vermutet man, dass die Pflichten eines Shinigami aus zwei Bereichen bestehen. Erstens ist es die Pflicht eines Shinigami, eine tote Seele ins Jenseits zu geleiten, zweitens ist es ihre Pflicht, die Welt von bösen Geistern zu reinigen.

(Quelle Z.3-6: jap. Legenden)